Fokker E4

Zunächst erschien das Doppeldeckerkonzept ziehlführender, da durch die verspannte Trägerstruktur der beiden Flächen eine höhere Steifigkeit erreicht werden konnte. Allerdings bietet die Eindecker-Bauart aerodynamisch eindeutig Vorteile, obwohl 100 km Spanndraht verbaut wurden.

Wie das Original werden auch die aufwendigen Modell mit Tragflächenverwindung gebaut: Es gibt hier keine Querruderklappen, sondern beide Außenflügel werden bewußt mit Steuerdrähten gegensinnig verdreht.

Meist hatten die “echten” Flieger dieser Epoche Umlauf-Sternmotoren, die jedoch im Modellbereich eher selten sind. Daher werden wegen Optik und Sound oft Sternmotoren eingesetzt. Oben sehen Sie eine Rarität: Einer von wenigen 14-Zylinder Sternmotoren. Nicht ganz scale, aber dennoch eine Augenweide!